Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.   |   Hinter der Mauer 9   28195 Bremen   |   Tel.: 0421 - 762 66    Fax: 0421 - 762 52

CoWork

Cooperatives Streetwork Schweizer Viertel / Tenever

Das CoWork-Team besteht seit März 2021 und setzt sich aus drei hauptamtlichen Mitarbeiter*innen zusammen (insg. 1,5 Vollzeitstellen). Besonderes Augenmerk legt das Team auf die Auseinandersetzung mit den Begleiterscheinungen und Folgen der CORONA-Pandemie und Aspekten von Fake-News und Aufklärung im Zusammenhang mit CORONA.

Im Rahmen von aufsuchender Jugendarbeit wenden sich die Streetworker*innen vorrangig an Jugendliche im Alter von 13 bis 21 Jahren. Zielgruppe sind informelle Cliquen und Szenen. Treffpunkte dieser Cliquen sind Plätze im öffentlichen Raum im Quartier Schweizer Viertel und Tenever.

Die pädagogische Begleitung ist dabei vor allem an den Interessen und Bedürfnissen der Jugendlichen ausgerichtet und folgt insgesamt den konzeptionellen Grundlagen und Standards der aufsuchenden Arbeit von VAJA.

Kurz- und mittelfristig zielt die Kontakt- und Beziehungsarbeit bei CoWork schwerpunktmäßig darauf ab…

Im Projekt CoWork ist die mittel- und langfristige Beziehungsarbeit mit den Jugendlichen im Quartier notwendig, um den absehbaren Folgen der Pandemie, wie bspw. der Zunahme sozialer und familiärer Problemlagen und Desintegrationserfahrungen oder schulischen und berufsperspektivischen Herausforderungen zu begegnen. Die akzeptierende Beziehungsarbeit mit den Jugendlichen in den Quartieren zielt insbesondere auf ihre Motivation, Begleitung und Unterstützung bei individuellen und übergreifenden Themen und Problemlagen ab. Dies können u.a. sein:

Die Arbeit von CoWork ist niedrigschwellig. Sie beinhaltet neben der Kontakt- und Beziehungsarbeit an den Treffpunkten auch die Beratung und Begleitung der Jugendlichen. Hieraus kann auch individuelle Einzelfallhilfe resultieren. Die enge Anknüpfung und Verstärkung der bestehenden Arbeit im Regionalteam Ost und die Kooperationen und Vernetzungen in den Stadtteilen mit anderen Einrichtungen und Institutionen der Jugend- und Sozialarbeit sind Grundpfeiler der Arbeit des CoWork-Teams, um möglichst schnell und effektiv unterstützende Angebote für Jugendliche zu initiieren.

Mit der aufsuchenden Jugendarbeit von CoWork wird die Absicht verfolgt, die Lebensrealität der Jugendlichen unter Einbeziehung der Begleiterscheinungen und langfristigen Folgen der CORONA-Pandemie in ihren jeweiligen Sozialräumen kennenzulernen und zu verstehen, um daraus mit ihnen gemeinsam Alltags- und Lebenshilfen zu entwickeln, die sie bei der Formulierung und Durchsetzung ihrer Interessen unterstützen.

Anknüpfend an die bestehende Arbeit von R.OST versteht CoWork seine Arbeit auch als offensive Gemeinwesenarbeit. Auf die problematischen Lebenslagen und –umstände in den Sozialräumen von Jugendlichen wird aufmerksam gemacht, Ressourcen des Stadtteils werden aktiviert, Jugendliche in Veränderungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen und jugendpolitische Strategien abgeleitet.

 

Kontakt:

VAJA e.V.
Team CoWork
Hinter der Mauer 9
28195 Bremen

Rico Erben:                      0157 36 59 65 22
Jette van Düllen:             0157 39 66 35 04
Konstantin Kassenkow:   0157 39 39 91 43

Mail: cowork(at)vaja-bremen.de