Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.   |   Hinter der Mauer 9   28195 Bremen   |   Tel.: 0421 - 762 66    Fax: 0421 - 762 52

Teams

Zur Zeit befinden sich zehn Teams in der Trägerschaft von VAJA. Sieben davon sind aufsuchend im originären Arbeitsbereich von VAJA tätig. Drei Beratungsstellen ergänzen das Angebot des Vereins.

Regionalteam Ost

flyer-team-rost-web-cutDas Regionalteam Ost (R.OST) arbeitet seit Oktober 1996 aufsuchend und vernetzend in den sieben Stadtteilen der Region Ost. Die Arbeitsweise basiert auf den Grundsätzen der Akzeptierenden Jugendarbeit und auf dem Bremer Konzept für aufsuchende Jugendarbeit mit Cliquen und Szenen. Dieses wurde 1996 von der Bremischen Bürgerschaft mit dem Ziel verabschiedet, Regionalteams in allen vier Bremer Regionen zu initiieren. (...)

Mehr erfahren

Regionalteam Süd

flyer-team-sued-web-cutDas Regionalteam Süd arbeitet aufsuchend und vernetzend in den vier Stadtteilen des Bremer Südens. Es ist aus dem ehemaligen Team Grenzgänger hervorgegangen, welches 2008 erweitert wurde, um neben Huchting auch in den Stadtteilen Neustadt, Woltmershausen und Obervieland Cliquen- und Szenearbeit zu installieren. Die Arbeitsweise basiert auf den Grundsätzen der Akzeptierenden Jugendarbeit und auf dem Bremer Konzept für aufsuchende Jugendarbeit mit Cliquen und Szenen. (...)

Mehr erfahren

Regionalteam Mitte/West

flyer-team-mittewest-web-cutDas Regionalteam Mitte/West arbeitet aufsuchend und vernetzend in den fünf Bremer Stadtteilen Mitte, Östliche Vorstadt, Findorff, Walle und Gröpelingen. Die Arbeitsweise basiert auf den Grundsätzen der Akzeptierenden Jugendarbeit und auf dem Bremer Konzept für aufsuchende Jugendarbeit mit Cliquen und Szenen. Dieses wurde 1996 von der Bremischen Bürgerschaft mit dem Ziel verabschiedet, Regionalteams in allen vier Bremer Regionen zu initiieren. (...)

Mehr erfahren

Team Subkultur

Das Team Subkultur ist 2009 aus dem Punk-Projekt hervorgegangen. Dieses wurde 1996 mit dem Ziel initiiert ein Abrutschen junger Punks in die Junkie- und Obdachlosenszene zu vermeiden, da sie sich oft an Orten aufhalten, die als gefährdend bezeichnet werden. Um die Lebensrealität der Punks adäquat in die aufsuchende Arbeit einzubeziehen, wurden die Angebote des Teams 2009 auch für Jugendliche aus verschiedenen Subkulturen geöffnet, die ihre Freizeit gemeinsam mit den Punks (...)

Mehr erfahren

spot. / bis 2018 ‚Akzept. Jugendarb. mit rechten Cliquen’

Seit 2018 existiert das Team ‚spot.’ bei VAJA. Im Rahmen von aufsuchender Jugendarbeit und durch Workshopformatewenden sich die Streetworker*innen an jugendliche Cliquen im öffentlichen Raum des Bremer Stadtgebietes. Die pädagogische Begleitung ist dabei vor allem an den Interessen und Bedürfnissen der Jugendlichen ausgerichtet. Begründet in der historischen Entwicklung des Vereins legt das Team zudem ein besonderes Augenmerk, ein ‚spotlight’, auf die Auseinandersetzung mit antidemokratischen Orientierungen und Aspekten von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. (...)

Mehr erfahren

JAMIL

jamil logoDas Team JAMIL richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in religiösen Hinwendungsprozessen zum Islam befinden. Diese Jugendlichen stehen in einer Auseinandersetzung mit Fragen von Identität, Glaube und Zugehörigkeit und sympathisieren dabei möglicherweise mit dem Gedankengut des politischen oder dschihadistischen Salafismus. JAMIL greift in seiner Arbeit den Bedarf einer Angebotsstruktur an sozialraum- und lebensweltorientierter Jugendarbeit auf, die sich der Identitätsfindungsprozesse und religiösen Orientierungssuche junger Menschen annehmen kann.(...)

Mehr erfahren

connect

connect-logo-webOrientierung im unbekannten öffentlichen Raum und das Erlangen von Kenntnissen über Angebote und integrationsfördernde Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung verlangen Individuen ein hohes Maß an Zeit und Anstrengung ab. Während einer solchen Phase der Orientierungsunsicherheit sind Jugendliche mit Fluchterfahrung ggf. empfänglicher für Ansprachen durch Menschen, die ihre eigenen Interessen über die anderer - insbesondere nach Anschluss und Zugehörigkeit suchender junger Menschen - stellen und diese in ihrem eigenen Sinne zu beeinflussen suchen. (...)

Mehr erfahren

pro aktiv gegen rechts

Jugendliche rufen fremdenfeindliche Parolen im Freizeitheim. Ein Kollege äußert sich rassistisch im Betrieb. Eltern sorgen sich, weil ihr Kind mit einer rechtsextremen Gruppe sympathisiert. Betroffene solcher und ähnlicher Vorkommnisse  können sich an das Team von pro aktiv gegen rechts wenden, die mobile Beratung in Bremen und Bremerhaven. Das Angebot ist vertraulich, unbürokratisch und kostenlos. (...)

Mehr erfahren

reset

Das Logo des reset-TeamsDie Beratungsstelle reset bietet Ausstiegs- und Distanzierungsberatung für junge Menschen in Bremen und Bremerhaven. Rekrutierungsversuche rechtsextremer Parteien und Gruppierungen in Deutschland bieten jungen Menschen nicht nur ein klar strukturiertes Weltbild mit eindeutigen Feindbildern und Zugehörigkeitsmustern. Sie schaffen darüber hinaus mittels multimedialer Gestaltung und sozialer Medien ein für Jugendliche leicht zugängliches Umfeld, in dem auch aktuelle Trends und szenerelevante Eigenschaften anderer jugendkultureller Bewegungen berücksichtigt werden. (...)

Mehr erfahren

kitab

Beratungsnetzwerk kitabStellen sich junge Menschen in Deutschland Fragen zu ihrer Identität und ihrem Glauben, ist es positiv, wenn sie Antworten im Islam finden. Problematisch kann es werden, wenn weder Eltern noch Moscheen ausreichende Antworten geben können und im Internet, durch salafistische Prediger und Literatur verbreitete Ideologien das Fehlende scheinbar ausfüllen. Das Angebot von kitab[1] richtet sich im Rahmen eines bundesweiten Beratungsnetzwerks an Eltern und Angehörige von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich religiös-extremistischen Strömungen zuwenden, an die Betroffenen selbst sowie an pädagogische Fachkräfte, Institutionen und andere Sozialraumakteure, (...)

Mehr erfahren

Pro Meile (bis 2016)

Die Disco Meile befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bremer Hauptbahnhofs und erstreckt sich mit ihren Diskotheken, Kneipen und Clubs über eine Länge von 1,5 km. Sie ist Anziehungspunkt für Partygänger aus ganz Bremen und weit darüber hinaus. Verschiedene Altersgruppen, jugendkulturelle Szenen und musikalische Vorlieben werden von den Betreibern bedient, was für eine bunte Angebotspalette sorgt, aber auch Konfliktpotential birgt. (...)

Mehr erfahren

Freizi Borgfeld (bis 2015)

Screenshot von der Homepage des Freizi BorgfeldDas Freizi Borgfeld existiert seit dem Jahr 2006. Betrieben wurde es bis 2015 in Kooperation von VAJA mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) / Kreisverband Bremen e.V.. Seit 2016 ist das DRK der alleinige Träger der Einrichtung. Die Angebote richten sich an die Jugendlichen des Bremer Stadtteils Borgfeld – ein Stadtteil, der mit seinem hohen Einwohneranstieg in den letzten Jahren insbesondere Heimat für viele junge Familien mit Kindern geworden ist. (...)

Mehr erfahren