Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.   |   Hinter der Mauer 9   28195 Bremen   |   Tel.: 0421 - 762 66    Fax: 0421 - 762 52

Ein Schalk, zwei Hasen und mehrere Pinscher

Gut vier Monate sind seit dem letzten Beitrag zu unserer Rubrik „Sprach-Salat“ vergangen. Zeit genug für einige weitere Highlights zum Thema missglückte Redewendungen und besonders elegante Versprecher im VAJA-Kontext:

„Ich zieh mir den schwarzen Peter da auch nicht an.“
„Du hast wohl nen Schalk gefrühstückt.“
„Die Karten sind gefallen.“
„Jetzt wissen wir, wo der Hase hängt.“
„Ich habe mich dazu breittreten lassen.“
„Das ist kein Kinderschlecken.“
„Wo gearbeitet wird, da fallen Hobel.“
„Sie ist mit dem Wunsch an uns herangetragen.“
„Ich kenn doch meine Oppenheimer.“
„Da ist ganz viel an den Fingern herbei gezogen.“
„In der Sache bist Du ja ein langer Hase.“
„Für den Cocktail-Stand brauchen wir noch mehrere 1,5-Liter-Pinscher.“

Mehr Sprach-Salat? Hier!

Veröffentlicht am 24.September 2013 um 11:01 im Straßenblog unter der Kategorie Sprach-Salat

Kommentare

Der Straßen-Blog wird seit 2006 von VAJA-Mitarbeiter/innen (und Jugendlichen) genutzt, um über Erlebnisse und Anekdoten aus dem Alltag und von der Straße zu berichten. Seit VAJA eine eigene facebook-Seite hat und sich derartige Inhalte dort wiederfinden, wird der Straßen-Blog nur noch sporadisch verwendet. Dennoch halten wir ihn im Rahmen unseres Archivs gerne zum Stöbern aufrecht. Wir freuen uns aber auch, wenn Ihr auf unserer facebook-Seite vorbei schaut!


 

Kommentar schreiben

   



 

 

Keine Kommentare vorhanden.