Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.   |   Hinter der Mauer 9   28195 Bremen   |   Tel.: 0421 - 762 66    Fax: 0421 - 762 52

VAJA-Sommerferienprogramm im Zeichen des Wassers: Rudern

Sommer 2009: VAJA und sein Ferienprogram, Episoden, Legenden, die sich meist rund ums Wasser bildeten, waren nicht nur Inhalt von projektübergreifenden Aktionen, sondern auch manchmal der Rahmen in Form von Sturm, Gewitter und Regen!

Der erste anvisierte Termin zum Rudern war der 17. Juli, der wegen massiver Unwetterwarnungen gar nicht mehr angedacht werden konnte (ähnlich wie der Kanutag, der auf unbestimmte Zeit verschoben wurde). Neuer Termin, neues Glück: Am 24. Juli konnten und wollten die Jugendlichen nicht mehr warten, die Sonne stand am Himmel überm Bürgerpark und ein eventueller Sturz ins Wasser hätte nicht automatisch zur Schweinegrippe geführt.

Die StreetworkerInnen sahen zwar bei www.wetter-online.de das es eventuelle Regenschauer geben könnte, aber uns gehören die Straßen und damit auch manchmal die Wasserwege, wir mussten es probieren…

Wäre am Ende nicht die Aussicht auf leckere Flammkuchen gewesen …

… hätten wir allerdings auch bestimmt die Meuterei auf der Bounty nachspielen können: 10 min Rudern …

… und weitere 45 Minuten, um sich von einer Brücke zur anderen zu schaffen, dort irgendwie die Paddel so feste in den schlammigen Boden rammen …

… dass es einen Ankereffekt bekam und mensch nicht unweigerlich wieder in den sturzbachartigen Regen geraten musste.

Ein Ruderboot schaffte sogar einen Besuch auf „Gilligans (Enten-)Insel“ …

…um dort sicheren Boden unter den Füßen und einen trockenen Kopf unter den Bäumen zu erhalten. Die Beteiligten wirkten von belustigt bis hin zu angesäuert, lachende Gesichter habe ich trotzdem gesehen…

… und von Chaoserlebnissen kann mensch ja immer am Besten erzählen…

Veröffentlicht am 11.August 2009 um 16:04 im Straßenblog unter der Kategorie Sommerferien 2009

Kommentare

Der Straßen-Blog wird seit 2006 von VAJA-Mitarbeiter/innen (und Jugendlichen) genutzt, um über Erlebnisse und Anekdoten aus dem Alltag und von der Straße zu berichten. Seit VAJA eine eigene facebook-Seite hat und sich derartige Inhalte dort wiederfinden, wird der Straßen-Blog nur noch sporadisch verwendet. Dennoch halten wir ihn im Rahmen unseres Archivs gerne zum Stöbern aufrecht. Wir freuen uns aber auch, wenn Ihr auf unserer facebook-Seite vorbei schaut!


 

Kommentar schreiben

   



 

 

Ja Isabell da kriegste jetzt doch noch dein Kommentar… ;)
… sehr schöner Artikel ist es geworden! Und das Ruder war echt lustig, besonders die Brücken-Pausen :D