Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.   |   Hinter der Mauer 9   28195 Bremen   |   Tel.: 0421 - 762 66    Fax: 0421 - 762 52

Überraschende Begegnung

Nachdem ich mein Zeugnis endlich bekam und doch schon etwas angeschwipst mit meinen lieben Mitbewohnern und einigen Mitschülern auf dem Schulhof stand und „das letzte Glas“ schlürfen wollte, gesellten sich zu unserer Überraschung zwei scheinbare ‚Passanten’ zu uns.

Sie sprachen uns darauf an, was hier los sein und warum so viele Leute hier rumstünden. Nach kurzer Vorstellrunde… á la „Ich heiße Steffie und habe ein Problem…… die Zeugnisverleihung dauerte zu lang und das ist alles scheiße…“ erfuhren wir, dass die beiden Fremden als Streetworker tätig sind und auf der Suche nach politisch rechts orientierten Jugendlichen waren.

Wie sie gerade auf uns kamen, ist mir ein Rätsel, werde ich doch ständig für Ende 20 gehalten – Im nachhinein, kann ich irgendwie verstehen, warum sie hingekommen sind… viele mal mehr oder weniger gut gekleidete Schüler standen an einem Freitag Abend um 18:00 auf dem Schulhof und betranken sich.

Nachdem ich mich, ein wenig cholerisch, darüber ausgekotzt hatte warum wir hier sind und was das denn nun eigentlich soll, begannen wir uns mit den beiden doch sehr sympathischen Personen über ihre Arbeit als Streetworker zu unterhalten. Darüber was sie dabei genau tun und von welchem Träger sie eigentlich kommen.

Zur Sprache kamen dabei vor allem auch unsere eigenen Erfahrungen, da irgendwie die meisten von uns, inklusive mir, aus eher dörflichen Regionen stammen. Dank der Verbreitung, die eher rechts orientierte vorwiegend in diesen Gebieten finden auch die Art und Weise der Leute kannten und selbst ein paar Geschichten erzählen konnten. Ich persönlich fand es ein sehr interessantes Gespräch, vor allem weil ich es gut finde, dass diese Arbeit noch gefördert wird und das Problem in Angriff genommen wird – nicht wie in vielen (und dazu zähle ich auch meine Heimatregion im Harz) einfach hingenommen und das Problem ignoriert wird.

Veröffentlicht am 24.Juni 2009 um 10:31 im Straßenblog unter der Kategorie Gastbeiträge

Kommentare

Der Straßen-Blog wird seit 2006 von VAJA-Mitarbeiter/innen (und Jugendlichen) genutzt, um über Erlebnisse und Anekdoten aus dem Alltag und von der Straße zu berichten. Seit VAJA eine eigene facebook-Seite hat und sich derartige Inhalte dort wiederfinden, wird der Straßen-Blog nur noch sporadisch verwendet. Dennoch halten wir ihn im Rahmen unseres Archivs gerne zum Stöbern aufrecht. Wir freuen uns aber auch, wenn Ihr auf unserer facebook-Seite vorbei schaut!


 

Kommentar schreiben

   



 

 

kurz zur Erklärung:

Steffie hat den Text für ihr eigenes Blog geschrieben und ihn auch für unsere Homepage zur Verfügung gestellt. Danke dafür! Wer also Interesse hat, mehr von Steffie zu lesen, sollte hier mal nachschauen.

Ansonsten viele Grüße auch an Henning, Philipp & Kevin – war ne nette halbe Stunde mit Euch! Und denkt daran, uns bescheid zu geben, wenn Ihr von Treffpunkten rechter Jugendlicher erfahrt!

Dennis