Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.   |   Hinter der Mauer 9   28195 Bremen   |   Tel.: 0421 - 762 66    Fax: 0421 - 762 52

Zauberpunsch und der Sensenmann

Zusätzlich zum klassischen Weihnachtsmarkt mit Lebkuchenherzen und Glühwein gibt es in der Bremer Vorweihnachtszeit auch einen mittelalterlichen Markt direkt an der Weser. Die sind inzwischen zwar auch keine Seltenheit mehr, aber immerhin noch nicht so weit verbreitet wie die südamerikanischen Panflöten-Kapellen, die in der Adventszeit wie geclont in allen Fußgängerzonen auftauchen. Wie auch immer: Vor ein paar Tagen besuchten wir sowohl den klassischen als auch den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt mit der Clique aus Marssel und hatten einen ereignisreichen Abend. Nur an die Elchbratwurst hat sich niemand heran getraut.

Nach kurzem Posing am Eingang …

… ging es sofort zur ersten großen Herausforderung: Strickleiter-Klettern. Einige konnten es ganz gut…

… andere nicht so …

… was bei der Clique nicht gerade Mitleid hervorrief, wie man links hinten auf dem Bild sieht. Früher oder später stürzten jedenfalls alle ab und keiner durfte die 20€ Preisgeld einsacken. Nach dem Test, wie ein Ritter mit Basecap denn so aussieht…

… und ob der Sensenmann wirklich ernst macht…

… ging es schnurstracks zur Zauberpunsch-Bude. Einigen war das wie heißer Kirschsaft schmeckende Getränk zu suspekt, so dass die Wahl dann doch auf heiße Schokolade fiel.

Aufgewärmt von den flüssigen Köstlichkeiten waren wir nach ein paar weiteren Schnappschüssen …

… dann auch schon am Ende des vorweihnachtlichen Stadtbummels angelangt. Tolle Idee: Der Foto-Automat, dessen Bilder man sich online auf der Weinachtsmarkt-Homepage ansehen kann. Schade nur, dass der Blitz wohl defekt war und man nicht alle erkennen kann. So ergibt sich dann aber wenigstens noch ein kleines Suchspiel: Wo sind die beiden Streetworker?

Insgesamt war der Abend jedenfalls eine gelungene Sache!

Viele Grüße und allerbeste Weihnachten nach Marssel-City senden und wünschen

Katja & Dennis

Veröffentlicht am 18.Dezember 2009 um 15:10 im Straßenblog unter der Kategorie Cliquen in Aktion

Kommentare

Der Straßen-Blog wird seit 2006 von VAJA-Mitarbeiter/innen (und Jugendlichen) genutzt, um über Erlebnisse und Anekdoten aus dem Alltag und von der Straße zu berichten. Seit VAJA eine eigene facebook-Seite hat und sich derartige Inhalte dort wiederfinden, wird der Straßen-Blog nur noch sporadisch verwendet. Dennoch halten wir ihn im Rahmen unseres Archivs gerne zum Stöbern aufrecht. Wir freuen uns aber auch, wenn Ihr auf unserer facebook-Seite vorbei schaut!


 

Kommentar schreiben

   



 

 

Cooleee Pics..
War qanz lustiq zusammen sollten wir öfters machen .. =)

hehe coole pic’s muss man ja ma sagen… xDD
stimmt müssen wir ma öfters machen =) XDDD