Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V.   |   Hinter der Mauer 9   28195 Bremen   |   Tel.: 0421 - 762 66    Fax: 0421 - 762 52

stand up – gegen rechts 2010

am 22.2.2010 lautete wie schon in den letzten jahren das motto:

stand up – gegen rechts!!!

vor der bühne des bremer schlachthofs tanzten, sangen und schwitzten 500 zuschauer….auf der bühne standen chilis new restaurant (hb), das grind (hb), loudog (h), zed. (hb) und skannibal schmitt aus frankreich, die allesamt das beste gaben und sichtlich spass hatten, den schlachthof zu rocken (man hat sogar den ein oder anderen mad monk auf der bühne gesehen…)….

hinter der bühne wirbelten viele ehrenamtliche helfer_innen, um backstage die bands zu versorgen, die meute mit material & infos rund um rechtsextremismus zu versorgen und letztlich einen reibungslosen ablauf zu garantieren. es hätten gerne noch ein paar mehr zuschauer kommen dürfen, die stimmung war allerdings trotzdem (wie jedes jahr übrigens) großartig.

besonders die headliner aus frankreich hatten die zuschauer bereits nach den ersten takten ihres explosiven ska/reggae – cocktails im sack. bei skannibal schmitt wird der begriff party neu und extrem gut tanzbar definiert!!! an dieser stelle danken wir noch ein paar leuten: der schlachthof-crew (der uns mal wieder den laden „gespendet“ hat), dem koch (für ein chili deluxe), der mugge gruppe (für das line up und mehr) und natürlich lasse (für chef-vom-dienst-mit-gefühlten-125-überstunden sein!!!).

behaltet das stand up im auge. bereits im frühjahr 2011 gehts mit aktionen und konzerten weiter. die bands stehen teilweise sogar schon fest und soviel sei verraten: freut euch auf eine legende!!! kommt vorbei, denn jedercent, den wir einnehmen kommt projekten zugute, die sich gegen rechtsextremismus einsetzen! in diesem sinne: stand up 2011…..wir sehen uns!!!

Veröffentlicht am 24.März 2010 um 13:44 im Straßenblog unter der Kategorie Allgemein

Kommentare

Der Straßen-Blog wird seit 2006 von VAJA-Mitarbeiter/innen (und Jugendlichen) genutzt, um über Erlebnisse und Anekdoten aus dem Alltag und von der Straße zu berichten. Seit VAJA eine eigene facebook-Seite hat und sich derartige Inhalte dort wiederfinden, wird der Straßen-Blog nur noch sporadisch verwendet. Dennoch halten wir ihn im Rahmen unseres Archivs gerne zum Stöbern aufrecht. Wir freuen uns aber auch, wenn Ihr auf unserer facebook-Seite vorbei schaut!


 

Kommentar schreiben

   



 

 

Keine Kommentare vorhanden.